Palais Holler

Branding / Photography

Kurfürstendamm 170, Berlin

Das Palais Holler ist ein Neubau am Berliner Kurfürstendamm. Die Fassade lehnt sich in Aufbau und Gliederung an die dort typische Bebauung an. Die 3D-Naturstein-Vorsatzschale besteht aus Fassadenelementen mit Werkstückstärken von 9 bis 25 cm, die auf eine spezielle Unterkonstruktion befestigt wurden. Auf knapp 1000 qm Fläche wurde ein Gewicht von 600 t Naturstein vorgehangen.

Die natürliche Schönheit des Steins wurde mit CNC-Technik am unseren Standort in Bad Lausick bearbeitet. Die 3D-Oberflächen an der Fassade lassen Strukturen entstehen, die durch ihre außergewöhnlich intensive Plastizität beeindrucken. Die entstandenen Rundungen und Vorsprünge werden durch Licht- und Schattenspiel optisch verstärkt. Von insgesamt 1629 Fassadenelementen sind ca. 1000 Einzelstücke, manche bis zu 520 kg schwer.

Jura Marmor ist ein robuster, vielfältig einsetzbarer Naturstein und eignet sich hervorragend für die Verwendung im Außen- und Innenbereich. Das einheimische Material wurde als massive Vorsatzschale an der Außenfassade straßenseitig sowie als Verkleidung der Fahrstuhllobbys im Innenbereich und für den großformatigen Bodenbelag (2,10 m x1,20 m) im Vestibül eingesetzt.

Besondere Highlight sind das Akanthusfries über dem 8 m hohen Eingangsportal sowie die ebenfalls aus Jura Marmor gefertigten 8 m hohen Säulen die herrschaftlich das Eingangsportal zieren sowie massive Steinsitzbänke die zum Verweilen einladen.